Das Projekt „Seestadt-Demokraten“

Im vergangenen Jahr haben sie mit ihrem Buchprojekt „Haltern (er)lebt Demokratie?“ für viel Aufsehen in der Seestadt gesorgt. In Sachen Demokratie haben Jürgen Chmielek und Elke Rüdiger immer noch nicht genug. Sie haben mit dem „Seemöven e.V.“ einen Verein gefunden, der ihr Anliegen unterstützt.

Ihr neues Projekt heißt „Seestadt-Demokraten“. Als solche laden sie im Rahmen der bundesweiten Kampagne „Demokratie leben“ Kinder, Erwachsene, Senioren, Behinderte und Nichtbehinderte, deutsche, ausländische und Flüchtlingsfamilien zu vielen abwechslungsreichen Veranstaltungen ein.

„Demokratie“, sagt Elke Rüdiger, „bedeutet für mich neben allen politischen Aspekten verstärkt auf sozialer Ebene Miteinander, Füreinander, Respekt, Verantwortung, Integration, aber auch Spaß und Feiern. Das alles gibt Musik her. Musik bricht Barrieren.“

Jürgen Chmielek ergänzt, dass in Haltern schon ganz viele Vereine, Einrichtungen und Einzelpersonen aktiv sind, Menschen zu helfen, sie aus der Isolation zu bringen, ihnen im Alltag zu helfen. Warum also nicht sich zusammenschließen, sich ergänzen, sich unterstützen, sich austauschen. Ein Netzwerk gründen.

Die Musikschule Preludio unterstützt diese Idee. Gemeinsam wurden Aktionen eingestielt, in der Musik eine Rolle spielt. Integration, Demokratie, Isolation – das sind alles Themen, die sich in der Musik wiederfinden.

Schon am 25. Juni 2017 startet um 11.15 Uhr das große Fest „Miteinander – wir laden alle ein“. Bis 20 Uhr geht es in und rund um Kirche, Kindergarten und Pfarrheim St. Marien, Gildenstraße 22 in Haltern am See, rund. Das Fest findet in Kooperation der Gemeinde St. Marien mit den „Seestadt-Demokraten“ statt. Neben den vielen kirchlichen Einrichtungen sowie des Ernst-Lossa-Hauses bringt sich auch die Musikschule Preludio ein – logischer Weise mit Musik.

Seemöven e. V. – Demokratie Leben in Haltern am See

 

Ab 14 Uhr wird zu „Kaffee-Musik“ in die Cafeteria eingeladen:

Marlene mit DAniela Hofschneider-Zoldan mit „Seestadt-Demokraten“
Marlene mit Daniela Hofschneider-Zoldan

14.00 Uhr Schüler und Lehrer musizieren gemeinsam;
14.35 Uhr Demokratie in der Musik
(Elke Rüdiger und Jacek Stam) – zum Zuhören und Mitsingen;
14.50 Uhr kurze Pause;
15.00 Uhr „Wir gehen die Wege ohne Grenzen“
(Gipsy-Songs/Roma-Lieder) von und mit Achim Becker (Gesang) und Jacek Stam (Klavier)siehe: Kommentar unter
15.35 Uhr Demokratie in der Musik
(Elke Rüdiger und Jacek Stam) – zum Zuhören und Mitsingen;
15.50 Uhr kurze Pause;
16.00 Uhr Jazz-Musik (Jacek Stam);
16.35 Uhr Demokratie in der Musik
(Elke Rüdiger und Jacek Stam) – zum Zuhören und Mitsingen.

Hier das komplette  Programm im Überblick:

Beginn ist um 11.15 Uhr mit einem Familiengottesdienst; hier startet die Werkstatt “Studer-Klang” den Trommel-Projekttag.

Danach herrscht Trubel rund um Kirche, Pfarrheim und Kindergarten. Natürlich wird es wieder ein Kasperletheater im Kindergarten geben, die Kegelbahn und die Hüpfburg werden aufgebaut, und zur Lesestunde aus den neuen Buch “Bashar Müller – ein vertauschtes Leben” ist der Autor, Jürgen Chmielek, selbst da.

Der Malteser Hilfsdienst übernimmt den Sanitätsdienst und lädt Interessierte ein, sich den Krankenwagen mal näher anzuschauen.

Erst fahren die Kinder ein Bobbycar-Turnier aus, und am Nachmittag sollen die Erwachsenen ihren Sieger in einem solchen Rennen ausmachen.

Eine große Tombola lockt mit attraktiven Preisen.

Grill,  Waffeln und Pommes, Reibeplätzchen sowie die Cafeteria ab 14 Uhr im Pfarrheim sorgen dafür, dass die Küche zuhause kalt bleiben kann.

Zur “Kaffee-Musik” lädt die Musikschule Preludio ab 14 Uhr in die Cafeteria ein.

Um 18 Uhr veranstaltet der Gospelchor N-Joy in der Marienkirchen ein Benefizkonzert für das Lea-Drüppel-Theater in Haltern.

Lesen Sie auch:  Demokratie leben

Kinder! Bummelzug macht Station bei Euch!

Musikalische Vorschule schon im Kindergartenalter

Brainin-Kinder_Gruppe
Früherziehung – besser: Vorschule – nach der Methode von Valeri Brainin, fährt jetzt nach den Sommerferien mit neuen jungen Fahrgästen ab. Die Kindergruppen haben eine Größe von maximal 6 Kindern und finden entweder nachmittags in der Musikschule Preludio oder auf Anfrage vormittags in geeigneten Räumen in den Stadtteilen statt (siehe auch weiter unten).

Die Methode Brainins wurde zunächst für Kinder ab 4-5 Jahre entwickelt und inzwischen für 2 Jährige erweitert. Sie zielt auf die Schulung der Wahrnehmung musikalischer Phrasen und tonaler Vorgänge. Die Kinder lernen in kindgerechter Form die Sprache der Musik verstehen, so wie man eine andere Sprache zu verstehen lernt, umschreibt Valeri Brainin seine Methode. An der Musikschule Preludio in Haltern wird diese weltweit anerkannte und wissenschaftlich untermauerte Methode seit sieben Jahren gelehrnt und die musikalische Entwicklung der Schüler beeindruckt die Eltern und selbst die Lehrkräfte immer wieder aufs Neue.

Die jüngsten Musikschüler sind noch nicht 2 Jahre alt und lernen mit Hilfe von Drachen, Zauberern und Feen innerhalb weniger Wochen die gängigsten Grundmuster der Musik und ihr Vorkommen in Abzählreimen und Liedern. Könige und ihren Völker führen die Kinder sehr früh an das Klavier heran. Die Kinder spielen schon bald ihre Lieder selbst. Notenlesen und Solmisation lernen die Kinder fast nebenbei und besitzen schon früh eine hervorragende Grundlage für späteren Instrumentalunterricht.

Wir bieten Ihnen 1 kostenlose Schnupperstunde an. Bei Vertragsabschluß entstehen Ihnen monatliche Kosten von 29,- €. Die meisten Unterrichtsmaterialien stehen Ihnen dann kostenlos zur Verfügung. Sie als Eltern sind jederzeit, nicht nur während der Schnupperstunden, eingeladen, am Unterricht teilzunehmen. Dadurch sind Sie in der Lage, die Unterrichtsinhalte mit den Kindern zu wiederholen.

In Zusammenarbeit mit einem Halterner Kindergarten konnten von der Musikschule Preludio Vormittagsgruppen für die musikalische Vorschule eingerichtet werden, die in unmittelbarer Nähe des Kindergartens stattfinden. Die Kinder verlassen für die Unterrichtszeit den Kindergarten und werden anschließend zurückgebracht. Dieses Projekt bedeutet für die Eltern den geringsten organisatorischen Aufwand, um den Wunsch nach frühzeitiger musikalischer Ausbildung zu erfüllen.

Buch: Musik macht klug von Dorothee Kreusch-Jacob

Kinder lieben Musik. Sie hören sie gern, tanzen dazu und musizieren mit Vergnügen. Ganz nebenbei macht Musik auch noch klug, sie fördert die kindliche Persönlichkeit in vielerlei Hinsicht: Kinder, die früh mit Musik in Kontakt kommen und die die Freue an ihr nicht verlieren, entwickeln mehr Kreativität, sind intelligenter, ausgeglichener und kommunikativer.Musikalische Erziehung im Sinne einer ganzheitlichen Entwicklung ist somit eine Chance für alle Kinder.