Legende vom Ozeanpianisten – Literatur im Spieker am 7. Januar 2018

Michael van Ahlen las „Novecento“ – Jacek Stam untermalte mit vorwiegend eigenen Kompositionen die Legende vom Ozeanpianisten

Michael van Ahlen las Legende vom OzeanpianistenFoto: Michael Döring

Die Art, wie Alessandro Baricco (geb. 1958) mit seiner feinen poetischen Sprache die Musik in das Narrative seines Monologs „Novecento – Die Legende vom Ozeanpianisten“ einbindet,  ist brilliant, ja so evokativ wie die Stimme des Vorlesers Michael van Ahlen und die berührend atmosphärische  Musik von Jacek Stam, deren fließenden Übergänge das Publikum begeisterten. Man denke da nur an das musikalische Duell zwischen dem legendären Jazzpianisten Jelly Roll Morton und dem geheimnisvollen T.D. Lemon Novecento, dem Titelhelden. Man hätte im Spieker eine Stecknadel fallen hören können. Es war, als hielte das Publikum den Atem an. Wer mit Bariccos Werk vertraut ist, spürte, dass sich in dieser Geschichte der ganze Zauber seiner betörend einfachen Erzählkunst meisterhaft verdichtet:  Meer, Musik, Freundschaft, innere Abenteuer. Michael van Ahlen leiht dem Trompeter Tim Tooney, dem Freund Novecentos, seine Stimme, um die Legende vom Ozeanpianisten zum Leben zu erwecken, der als Säugling in einem Zitronenpappkarton auf dem Piano im Ballsaal des Passagierschiffs „Virginian“ am 1. Januar 1900  von Danny Boodman, einem schwarzen Maschinisten gefunden und aufgezogen wird. Novecento, der Zeit seines Lebens dieses Schiff nicht verlässt, entwickelt sich bereits als kleiner Junge zu einem fulminanten Klavierspieler, der später Passagiere mit seiner einzigartigen Mischung aus Volksmusik und Jazz unterhält.  Ob er, als die „Virginian“, gebeutelt vom Zweiten Weltkrieg, verschrottet werden soll, an Bord bleiben wird? Wenn Sie zu denen gehören, die keine Karte für die Lesung mehr ergattern konnten, gehören, müssen Sie nach der Antwort im Buch suchen. Es lohnt sich!    –E.M.–

Michael van Ahlen las Legende vom OzeanpianistenFoto: Michael Döring

Musik spielt auch bei der Lesung am 4. Februar eine tragende Rolle: Così fan tutte“ (Alan Bennett)

Kabarett wahnSinn in Stadthalle Oer-Erkenschwick

Kabarett: “wir pfeifen auf den braunen sumpf“

Ralf Rieder (Schauspieler und Autor der Texte)
Nadine Molatta (Schauspielerin)
Jacek Stam (am Flügel)

Ab September 2016 – neues Kabarett-Programm

17.09. Cafe Corretto, 19.00 Uhr
22.09. Mutter Wehner, 20.00 Uhr
23.09. Bücherwurm Datteln, 20.00 Uhr
24.09. Stadthalle Oer-Erkenschwick, 20.00 Uhr
02.10. Evangelisches Gemeindezentrum, 19.00 Uhr

In ihrem neuen Kabarett-Programm „wir pfeifen auf den braunen sumpf“ pfeifen sie nicht nur, sie nutzen die scharfe Klinge des Wortes, das Lied und die Musik um die zerstörerische Wirkung von Fremdenfeindlichkeit, Gewalt und Hass aufzuzeigen. Außerdem beleuchten sie den alltäglichen Wahnsinn in Politik und Alltag, fragen sich, ob diejenigen, die in Polen die Oppositionellen in die Psychiatrie stecken wollen, dort nicht selber hineingehören und richten ihr Brennglas auf das Urlaubsparadies Türkei, welches demnächst überschwemmt sein wird von AfD Touristen, die von Erdogan lernen wollen, wie man Demokratie systematisch zerstört und faschistisches Gedankengut zu aktueller Politik werden lässt.

Dort können sie lernen unliebsame Reporter auszuschalten, Parlamentarier zu bedrohen, Hassparolen zu schreien, Angst und Schrecken zu verbreiten und ihre braune Keule gegen kritische Menschen zu schwingen.

Doch warum in die Ferne schweifen, wenn der Wahnsinn liegt so nah. In-klusion a la NRW ist solch ein Bruch und Dallas mit Menschenopfern allerorten, dass Kabarett seine Mühen hat den Wahnwitz satirisch zu würzen, weil die praktische Durchführung einer guten Idee ein (Wahn)Witz geworden ist, bei dem es leider zu viele (Menschen) Opfer gibt. Bei uns darf über die Täter gelacht werden, die sich durch die Widersprüchlichkeit von Wort und Tat selber der Lächerlichkeit preisgeben.

Das gilt auch für Herrn Gabriel, unter dessen Vizepräsidentschaft mehr Waffen als jemals zuvor exportiert wurden. Gabriel vom Waffenfeind zum Waffennarr mutiert ist und hat den doppelten Waffenexport zu verantworten. Er ist ein Suchender geworden, der verzweifelt jene Wähler einfangen will, die er durch seinen Wendehals und die fehlende Gerechtigkeitsverfolgung in der BRD verloren hat. Gelacht werden darf auch über Frau von der Leyen, die mit einer Schrottarmee die großen Konflikte dieser Welt meistern will, sich einen Syrer als tätige Flüchtlingshelferin im Reitstall hält und auch für EON sieht es schlecht aus, weil die Herrschaften noch immer nicht begriffen haben, dass das Kohlekraftwerk in Datteln sinnvoller als Kolumbarium ist als ein klimaverpestendes Kraftwerk im gesetzeswidrigen Abstand zur Wohnbebauung.

Gemeinsam mit Angela sind die wahnSinnigen die wahren Patrioten. Staunen Sie darüber, wie sie ihrer Bundeskanzlerin Angela dabei helfen, die Träume von Morgen zu verwirklichen. Das Kabarett entwickelt vor den Zuschauern Strategien, wie die Flüchtlingsströme aus Deutschland in die Steueroasen zu stoppen sind, wie das Schwarzgeld von Stars und Sternchen in Deutschland angekettet wird und wie Deutschland durch Steuerehrlichkeit aufblüht. Natürlich gehören dazu kriminelle Banker hinter Gitter, der Mafia aus DFB und FIFA gehört das Handwerk gelegt, die Waffen nach Saudi-Arabien werden mit Hilfe des Vatikans zu Pflugscharen umgeschmiedet. Der Wahnsinn findet bei den Machenschaften von VW kein Ende und die wirklich Verantwortlichen sitzen noch immer in den Vorstandsetagen, statt es sich auf den Pritschen deutscher Gefängnisse bequem zu machen. Wahnsinn allerorten. Ein Irrer, der Amerika regieren will und bis jetzt immer noch nicht ausgebremst ist.

Und dann die Nabelschau. Wir als Entwicklungsland: trotz Milliardenüberschüssen im Haushalt bleiben Turnhallendächer undicht, die Toiletten in öffentlichen Schulen stinken zum Himmel, die Brücken in Deutschland brechen zusammen, der Verkehr ist längst alltäglich zum Erliegen gekommen. Das wird sich mit unserem Kabarett-Programm schlagartig ändern.

Sobald das flüchtige Kapital gebändigt ist und die Steuerflüchtigen dingfest gemacht sind, braucht sich auch Pegida nicht mehr um die Flüchtlingswelle zu sorgen. Der Rest der Syrer, der ihre Hasstiraden, ihre Brandstiftungen, ihren Verfolgungswahn überstanden hat und den Spießrutenlauf der Integration überlebt hat, wird bald als Altenpfleger Pegidaveteranen die Rollstühle schieben, sie liebevoll versorgen, und mit ihren Sozialabgaben dafür sorgen, dass auch den braunen Pensionären und Rentnern unseres überalterten Volkes Pension und Rente gezahlt werden kann.

Ralf Rieder

Eintritt: 10 Euro

Vorverkauf:

  • VVK Geschäftsstelle der Stimberg-Zeitung
  • Buchhandlung Hansen
  • Stimbergbuchhandlung
  • Buchhandlung Bücherwurm
  • Karten für das Cafe Corretto und das Gemeindezentrum ausschließlich am Spielort

 

Kabarett wahnSinn in Bücherwurm Datteln

Kabarett: “wir pfeifen auf den braunen sumpf“

Ralf Rieder (Schauspieler und Autor der Texte)
Nadine Molatta (Schauspielerin)
Jacek Stam (am Flügel)

Ab September 2016 – neues Kabarett-Programm

17.09. Cafe Corretto, 19.00 Uhr
22.09. Mutter Wehner, 20.00 Uhr
23.09. Bücherwurm Datteln, 20.00 Uhr
24.09. Stadthalle Oer-Erkenschwick, 20.00 Uhr
02.10. Evangelisches Gemeindezentrum, 19.00 Uhr

In ihrem neuen Kabarett-Programm „wir pfeifen auf den braunen sumpf“ pfeifen sie nicht nur, sie nutzen die scharfe Klinge des Wortes, das Lied und die Musik um die zerstörerische Wirkung von Fremdenfeindlichkeit, Gewalt und Hass aufzuzeigen. Außerdem beleuchten sie den alltäglichen Wahnsinn in Politik und Alltag, fragen sich, ob diejenigen, die in Polen die Oppositionellen in die Psychiatrie stecken wollen, dort nicht selber hineingehören und richten ihr Brennglas auf das Urlaubsparadies Türkei, welches demnächst überschwemmt sein wird von AfD Touristen, die von Erdogan lernen wollen, wie man Demokratie systematisch zerstört und faschistisches Gedankengut zu aktueller Politik werden lässt.

Dort können sie lernen unliebsame Reporter auszuschalten, Parlamentarier zu bedrohen, Hassparolen zu schreien, Angst und Schrecken zu verbreiten und ihre braune Keule gegen kritische Menschen zu schwingen.

Doch warum in die Ferne schweifen, wenn der Wahnsinn liegt so nah. In-klusion a la NRW ist solch ein Bruch und Dallas mit Menschenopfern allerorten, dass Kabarett seine Mühen hat den Wahnwitz satirisch zu würzen, weil die praktische Durchführung einer guten Idee ein (Wahn)Witz geworden ist, bei dem es leider zu viele (Menschen) Opfer gibt. Bei uns darf über die Täter gelacht werden, die sich durch die Widersprüchlichkeit von Wort und Tat selber der Lächerlichkeit preisgeben.

Das gilt auch für Herrn Gabriel, unter dessen Vizepräsidentschaft mehr Waffen als jemals zuvor exportiert wurden. Gabriel vom Waffenfeind zum Waffennarr mutiert ist und hat den doppelten Waffenexport zu verantworten. Er ist ein Suchender geworden, der verzweifelt jene Wähler einfangen will, die er durch seinen Wendehals und die fehlende Gerechtigkeitsverfolgung in der BRD verloren hat. Gelacht werden darf auch über Frau von der Leyen, die mit einer Schrottarmee die großen Konflikte dieser Welt meistern will, sich einen Syrer als tätige Flüchtlingshelferin im Reitstall hält und auch für EON sieht es schlecht aus, weil die Herrschaften noch immer nicht begriffen haben, dass das Kohlekraftwerk in Datteln sinnvoller als Kolumbarium ist als ein klimaverpestendes Kraftwerk im gesetzeswidrigen Abstand zur Wohnbebauung.

Gemeinsam mit Angela sind die wahnSinnigen die wahren Patrioten. Staunen Sie darüber, wie sie ihrer Bundeskanzlerin Angela dabei helfen, die Träume von Morgen zu verwirklichen. Das Kabarett entwickelt vor den Zuschauern Strategien, wie die Flüchtlingsströme aus Deutschland in die Steueroasen zu stoppen sind, wie das Schwarzgeld von Stars und Sternchen in Deutschland angekettet wird und wie Deutschland durch Steuerehrlichkeit aufblüht. Natürlich gehören dazu kriminelle Banker hinter Gitter, der Mafia aus DFB und FIFA gehört das Handwerk gelegt, die Waffen nach Saudi-Arabien werden mit Hilfe des Vatikans zu Pflugscharen umgeschmiedet. Der Wahnsinn findet bei den Machenschaften von VW kein Ende und die wirklich Verantwortlichen sitzen noch immer in den Vorstandsetagen, statt es sich auf den Pritschen deutscher Gefängnisse bequem zu machen. Wahnsinn allerorten. Ein Irrer, der Amerika regieren will und bis jetzt immer noch nicht ausgebremst ist.

Und dann die Nabelschau. Wir als Entwicklungsland: trotz Milliardenüberschüssen im Haushalt bleiben Turnhallendächer undicht, die Toiletten in öffentlichen Schulen stinken zum Himmel, die Brücken in Deutschland brechen zusammen, der Verkehr ist längst alltäglich zum Erliegen gekommen. Das wird sich mit unserem Kabarett-Programm schlagartig ändern.

Sobald das flüchtige Kapital gebändigt ist und die Steuerflüchtigen dingfest gemacht sind, braucht sich auch Pegida nicht mehr um die Flüchtlingswelle zu sorgen. Der Rest der Syrer, der ihre Hasstiraden, ihre Brandstiftungen, ihren Verfolgungswahn überstanden hat und den Spießrutenlauf der Integration überlebt hat, wird bald als Altenpfleger Pegidaveteranen die Rollstühle schieben, sie liebevoll versorgen, und mit ihren Sozialabgaben dafür sorgen, dass auch den braunen Pensionären und Rentnern unseres überalterten Volkes Pension und Rente gezahlt werden kann.

Ralf Rieder

Eintritt: 10 Euro

Vorverkauf:

  • VVK Geschäftsstelle der Stimberg-Zeitung
  • Buchhandlung Hansen
  • Stimbergbuchhandlung
  • Buchhandlung Bücherwurm
  • Karten für das Cafe Corretto und das Gemeindezentrum ausschließlich am Spielort

 

Kabarett wahnSinn in Mutter Wehner

Kabarett: “wir pfeifen auf den braunen sumpf“

Ralf Rieder (Schauspieler und Autor der Texte)
Nadine Molatta (Schauspielerin)
Jacek Stam (am Flügel)

Ab September 2016 – neues Kabarett-Programm

17.09. Cafe Corretto, 19.00 Uhr
22.09. Mutter Wehner, 20.00 Uhr
23.09. Bücherwurm Datteln, 20.00 Uhr
24.09. Stadthalle Oer-Erkenschwick, 20.00 Uhr
02.10. Evangelisches Gemeindezentrum, 19.00 Uhr

In ihrem neuen Kabarett-Programm „wir pfeifen auf den braunen sumpf“ pfeifen sie nicht nur, sie nutzen die scharfe Klinge des Wortes, das Lied und die Musik um die zerstörerische Wirkung von Fremdenfeindlichkeit, Gewalt und Hass aufzuzeigen. Außerdem beleuchten sie den alltäglichen Wahnsinn in Politik und Alltag, fragen sich, ob diejenigen, die in Polen die Oppositionellen in die Psychiatrie stecken wollen, dort nicht selber hineingehören und richten ihr Brennglas auf das Urlaubsparadies Türkei, welches demnächst überschwemmt sein wird von AfD Touristen, die von Erdogan lernen wollen, wie man Demokratie systematisch zerstört und faschistisches Gedankengut zu aktueller Politik werden lässt.

Dort können sie lernen unliebsame Reporter auszuschalten, Parlamentarier zu bedrohen, Hassparolen zu schreien, Angst und Schrecken zu verbreiten und ihre braune Keule gegen kritische Menschen zu schwingen.

Doch warum in die Ferne schweifen, wenn der Wahnsinn liegt so nah. In-klusion a la NRW ist solch ein Bruch und Dallas mit Menschenopfern allerorten, dass Kabarett seine Mühen hat den Wahnwitz satirisch zu würzen, weil die praktische Durchführung einer guten Idee ein (Wahn)Witz geworden ist, bei dem es leider zu viele (Menschen) Opfer gibt. Bei uns darf über die Täter gelacht werden, die sich durch die Widersprüchlichkeit von Wort und Tat selber der Lächerlichkeit preisgeben.

Das gilt auch für Herrn Gabriel, unter dessen Vizepräsidentschaft mehr Waffen als jemals zuvor exportiert wurden. Gabriel vom Waffenfeind zum Waffennarr mutiert ist und hat den doppelten Waffenexport zu verantworten. Er ist ein Suchender geworden, der verzweifelt jene Wähler einfangen will, die er durch seinen Wendehals und die fehlende Gerechtigkeitsverfolgung in der BRD verloren hat. Gelacht werden darf auch über Frau von der Leyen, die mit einer Schrottarmee die großen Konflikte dieser Welt meistern will, sich einen Syrer als tätige Flüchtlingshelferin im Reitstall hält und auch für EON sieht es schlecht aus, weil die Herrschaften noch immer nicht begriffen haben, dass das Kohlekraftwerk in Datteln sinnvoller als Kolumbarium ist als ein klimaverpestendes Kraftwerk im gesetzeswidrigen Abstand zur Wohnbebauung.

Gemeinsam mit Angela sind die wahnSinnigen die wahren Patrioten. Staunen Sie darüber, wie sie ihrer Bundeskanzlerin Angela dabei helfen, die Träume von Morgen zu verwirklichen. Das Kabarett entwickelt vor den Zuschauern Strategien, wie die Flüchtlingsströme aus Deutschland in die Steueroasen zu stoppen sind, wie das Schwarzgeld von Stars und Sternchen in Deutschland angekettet wird und wie Deutschland durch Steuerehrlichkeit aufblüht. Natürlich gehören dazu kriminelle Banker hinter Gitter, der Mafia aus DFB und FIFA gehört das Handwerk gelegt, die Waffen nach Saudi-Arabien werden mit Hilfe des Vatikans zu Pflugscharen umgeschmiedet. Der Wahnsinn findet bei den Machenschaften von VW kein Ende und die wirklich Verantwortlichen sitzen noch immer in den Vorstandsetagen, statt es sich auf den Pritschen deutscher Gefängnisse bequem zu machen. Wahnsinn allerorten. Ein Irrer, der Amerika regieren will und bis jetzt immer noch nicht ausgebremst ist.

Und dann die Nabelschau. Wir als Entwicklungsland: trotz Milliardenüberschüssen im Haushalt bleiben Turnhallendächer undicht, die Toiletten in öffentlichen Schulen stinken zum Himmel, die Brücken in Deutschland brechen zusammen, der Verkehr ist längst alltäglich zum Erliegen gekommen. Das wird sich mit unserem Kabarett-Programm schlagartig ändern.

Sobald das flüchtige Kapital gebändigt ist und die Steuerflüchtigen dingfest gemacht sind, braucht sich auch Pegida nicht mehr um die Flüchtlingswelle zu sorgen. Der Rest der Syrer, der ihre Hasstiraden, ihre Brandstiftungen, ihren Verfolgungswahn überstanden hat und den Spießrutenlauf der Integration überlebt hat, wird bald als Altenpfleger Pegidaveteranen die Rollstühle schieben, sie liebevoll versorgen, und mit ihren Sozialabgaben dafür sorgen, dass auch den braunen Pensionären und Rentnern unseres überalterten Volkes Pension und Rente gezahlt werden kann.

Ralf Rieder

Eintritt: 10 Euro

Vorverkauf:

  • VVK Geschäftsstelle der Stimberg-Zeitung
  • Buchhandlung Hansen
  • Stimbergbuchhandlung
  • Buchhandlung Bücherwurm
  • Karten für das Cafe Corretto und das Gemeindezentrum ausschließlich am Spielort