Demokratie in der Musik

Kaffeetrinken bei Kreativ-Workshop „Alle Menschen dieser Erde…”

Singen, Texten, Diskutieren…

Singen, Texten, Diskutieren heißt es am 11. November beim Musik-Workshop in Kooperation mit der Musikschule Preludio und dem Singkreis St. Marien. Die Aktion findet von 14 bis 18 Uhr im Josefshaus, Richthof 10, statt.

Die Teilnehmer – Einzelpersonen, Grüppchen, Cliquen, Bands, Singkreise/Chöre, Groß und Klein, Deutsche und Ausländer, Behinderte und Nichtbehinderte – studieren Lieder ein, die sich mit den Themen Demokratie, Integration, Miteinander, Anders sein auseinandersetzen. Das können alte Hits sein ebenso wie selbst geschriebene Songs. Eine Gruppe wird sich nur auf die Inhalte bekannter und unbekannter Lieder/Hits stürzen und die Texte analysieren.

Eine Anmeldung wird erbeten und ist möglich im Pfarrbüro St. Sixtus an der Gildenstraße 22, bei den Flüchtlingstreffen, Willkommens-Cafés und Interkulturellen Cafés des Asylkreises, telefonisch oder persönlich bei Elke Rüdiger (Tel. 02364/94 94 55). Eine Anmeldung über unser Kontaktformular ist ebenfalls möglich. Mindestalter ist acht Jahre, darunter nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten.

Mitzubringen sind gute Laune, Spaß am gemeinsamen Singen und Musizieren, Freude, neue Leute kennenzulernen, Lust, mal was Neues auszuprobieren. Zum Abschluss stellen alle Gruppen ihre Ergebnisse vor; alle Mitwirkenden und Gäste wählen ihren Favoriten – der Sieger erhält 50 Euro, der Zweitplatzierte 30 Euro und der Dritte 20 Euro.

Unterstützt wird der Demokratie-Musik-Workshop von der Musikschule Preludio https://www.preludio.biz.

Demokratie in der Musik

Kaffeetrinken bei Kreativ-Workshop „Alle Menschen dieser Erde…”

Foto Sylke Meyer-Kahsnitz: Kaffeetrinken bei Kreativ-Workshop

Singen, Texten, Diskutieren…

Singen, Texten, Diskutieren heißt es am 11. November beim Musik-Workshop in Kooperation mit der Musikschule Preludio und dem Singkreis St. Marien. Die Aktion findet von 14 bis 18 Uhr im Josefshaus, Richthof 10, statt.

Die Teilnehmer – Einzelpersonen, Grüppchen, Cliquen, Bands, Singkreise/Chöre, Groß und Klein, Deutsche und Ausländer, Behinderte und Nichtbehinderte – studieren Lieder ein, die sich mit den Themen Demokratie, Integration, Miteinander, Anders sein auseinandersetzen. Das können alte Hits sein ebenso wie selbst geschriebene Songs. Eine Gruppe wird sich nur auf die Inhalte bekannter und unbekannter Lieder/Hits stürzen und die Texte analysieren.

Eine Anmeldung wird erbeten und ist möglich im Pfarrbüro St. Sixtus an der Gildenstraße 22, bei den Flüchtlingstreffen, Willkommens-Cafés und Interkulturellen Cafés des Asylkreises, telefonisch oder persönlich bei Elke Rüdiger (Tel. 02364/94 94 55). Eine Anmeldung über unser Kontaktformular ist ebenfalls möglich. Mindestalter ist acht Jahre, darunter nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten.

Mitzubringen sind gute Laune, Spaß am gemeinsamen Singen und Musizieren, Freude, neue Leute kennenzulernen, Lust, mal was Neues auszuprobieren. Zum Abschluss stellen alle Gruppen ihre Ergebnisse vor; alle Mitwirkenden und Gäste wählen ihren Favoriten – der Sieger erhält 50 Euro, der Zweitplatzierte 30 Euro und der Dritte 20 Euro.

Unterstützt wird der Demokratie-Musik-Workshop von der Musikschule Preludio https://www.preludio.biz.

Wie einzigartig ist der Mensch? Die Evolution des Geistes…

Die Evolution des Geistes, der Intelligenz und des BewusstseinsDie Evolution des Geistes, der Intelligenz und des Bewusstseins

Die Evolution des Geistes und die Entstehung von Intelligenz und Bewusstsein sind überaus spannende Themen. Was ist Intelligenz? Wo beginnt sie? Schon beim Einzeller? Erst bei den Wirbeltieren? Wie muss ein Gehirn beschaffen sein, das höhere kognitive Leistungen hervorbringt? Wie sind in der Evolution Geist und Bewusstsein entstanden? Ist der Mensch einzigartig? Worin genau unterscheidet sich unsere Art von anderen intelligenten Tieren?

Prof. Dr. Dr. Gerhard Roth zählt zu den angesehensten Neurowissenschaftlern Deutschlands. Er hat zahlreiche Sachbücher veröffentlicht, u.a. „Kopf oder Bauch? Zur Biologie der Entscheidung“, „Lernen und Gehirn: Der Weg zu einer neuen Pädagogik“, „Entmoralisierung des Rechts. Maßstäbe der Hirnforschung für das Strafrecht“. Er ist außerdem Präsident der Studienstiftung des Deutschen Volkes und Mitgründer der Roth GmbH, Applied Neuroscience. Im Dezember 2011 erhielt Gerhard Roth das Bundesverdienstkreuz erster Klasse.

Der komplette Vortrag:

  1. Wie einzigartig ist der Mensch?
  2. Lernverhalten und Werkzeuggebrauch
  3. Selbsterkennen, Wissen und Nichtwissen
  4. Die Sprache
  5. Das Gehirn (1)
  6. Das Gehirn (2)
  7. Die Intelligenz des Menschen
  8. Die Intelligenz der Vögel
  9. Nahtod-Erlebnisse, Telepathie und außerkörperliche Erfahrungen
  10. Das Resümee

Seine Forschungsgebiete an der Universität Bremen:

  • neurobiologische Grundlagen des Sehens und der visuellen Verhaltenssteuerung bei Wirbeltieren;
  • neurobiologische Grundlagen der emotionalen Verhaltenssteuerung;
  • Entwicklungsneurobiologie
  • theoretische Neurobiologie und Neurophilosophie.

http://www.ifh.uni-bremen.de/
http://ans-roth.de/
http://de.wikipedia.org/wiki/Gerhard_Roth_%28Biologe%29
http://www.urania.de/

 
________________________________________
Kurze Biografie:
Gerhard Roth (* 15. August 1942 in Marburg) ist ein deutscher Biologe und Hirnforscher.

Ausbildung
Roth studierte nach dem Besuch des humanistischen Friedrichs-Gymnasium in Kassel von 1963 bis 1969 als Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes in Münster und Rom zunächst Musikwissenschaft, Germanistik und Philosophie. In diesem Fach promovierte er 1969 mit einer Arbeit über den Marxisten Antonio Gramsci. Anschließend absolvierte Roth ein Studium der Biologie, u. a. in Berkeley (Kalifornien), das er 1974 an der Universität Münster mit einer zweiten Promotion in Zoologie beendete. [mehr]