Musikalisches Denken lernen

WAZ – 18.01.2006 – von Martina Möller

In seiner Klavierschule „Preludio“ bringt Jacek Stam seinen Zöglingen nicht nur nur die richtigen Töne bei. Nach der Methode des Russen Valeri Brainin vermittelt er ihnen auch, wie man zwischen den Notenlinien liest

Musikalisches Denken lernen

Haltern am See.  „Mit Brainin entwickeln Kinder ein musikalisches Gedächtnis.“ Klavierpädagoge Jacek Stam schwört auf die Unterrichtsmethoden des Russen Valeri Brainin und gibt sie in seiner vor einem Jahr gegründeten Musikschule „Preludio“ in Haltern auch an den Nachwuchs weiter. Der in Danzig geborene Musiker ist einer der wenigen, die in Deutschland nach Brainin lehren dürfen. Derzeit haben sich vier Musikschulen dem pädagogischen Konzept angeschlossen. Was anders ist als an der konventionellen Methode der musikalischen Früherziehung erklärt Jacek Stam so: „Die Kinder sollen nicht einfach Noten lesen und Tasten anschlagen, nicht nur Technik lernen sondern ein Gefühl für die Musik entwickeln.“ Über Wortphrasen Rhythmen entdecken, Klänge als Intervalle begreifen, mit diesen Schritten soll die Brainin-Methode zu musikalischem Verständnis führen. Schon Kinder ab zwei Jahren können so ihr Gehör schulen, vorausgesetzt wird auch in diesem zarten Alter tägliches Üben daheim. In der „Preludio“-Musikschule zählen die kleinsten Schüler vier Lenze. Und dass aus Noten erst Musik wird, wenn man gleichsam zwischen den Zeilen liest, lernen sie am besten beim Singen, weiß Jacek Stam aus jahrzehntelanger Erfahrung als Lehrer. Neben Brainin-Kursen bietet er darum auch Chorgesang für Kinder an.

Mit einer Musikschule die berufliche Existenz zu sichern, war für den in Danzig geborenen Jacek Stam nur logische Konsequenz seiner beruflichen Laufbahn. In Polen durchlief er die staatlichen Musikschulen. Dort setzt man auf eine umfassende Ausbildung. Neben den Instrumenten, Klavier, Akkordeon, Gitarre und Keyboard belegte er schon als Jugendlicher Fächer wie Ensemble-Leitung, Musikwissenschaft und Musikerziehung. An der Musikhochschule kamen Komposition und Orchesterleitung, Schlagzeug und Orgelspiel mit auf den Unterrichtsplan. Ein strenges System, bei den in regelmäßigen Prüfungen die Besten ausgesiebt werden.

Was er als Schüler und Student schnell zu schätzen lernte, führt Jacek Stam in seiner eigenen Schule im kleinen Rahmen fort. „Ein bisschen locken und ein bisschen Druck ausüben“, heißt Rezept, auch seine Zöglinge müssen regelmäßig, wenn auch intern, musikalische Prüfungen absolvieren. Stam setzt auf Vielseitigkeit, pflegt die Vielfalt der musikalischen Gattungen und versucht genreübergreifend durch Ausstellungen, Kunst mit dem Klang zu vereinen. 40 Klavierschüler und zwölf Nachwuchssänger sind inzwischen in seiner Obhut. Als Gesangslehrerin hat er sich mittlerweile die Sopranistin Sylke Wiegers-Kvasin mit an Bord geholt. Im Preludio-Club trifft sich alle zwei Wochen am Sonntag Nachmittag der Elternchor, der sich aus Freude am Singen inzwischen gegründet hat. Der Chormusik hält Jacek Stam ohnehin aus alter Verbundenheit die Treue. Seit 1995 betreut er in der Seestadt den MGV Frohsinn. Außerdem gibt es regelmäßig Konzertauftritte mit dem Musikschulleiter. Im quartier d, Dorsten, präsentierte er gemeinsam mit Sänger Achim Becker die Lieder der Sinti und Roma. Im Ahsener „Jammertal“ ist eine Barmusikreihe geplant. Jacek Stam, der in Polen schon für Musik- und Operettentheater arbeitete, in Rundfunk und Fernsehen musizierte und für das SE-MA-FOR-Zeichentrickfilmatelier in Lodz komponierte, tummelt sich immer noch gern auf vielen Terrains.

Seine Vision: Irgendwann ein eigenes Kulturzentrum zu gründen.


Mehr als schwarze und weiße Tasten. Die musikalische Früherziehung nach Brainin beginnt bei Kinder ab vier bis fünf Jahren. Der Erfinder des Konzepts, Valeri Brainin, ist Sohn des österreichischen Dichters Boris Brainin und lebte bis 1990 in Russland, wo er sich auch als Schriftsteller einen Namen machte. Der Musikpädagoge und Wissenschaftler lebt inzwischen in Hannover. Von hier aus sucht er in ganz Deutschland Mitstreiter für sein Unterrrichtsmethoden, die auf Gehörbildung, Harmonieverständnis und das Erkennen von Zusammenhängen setzt.


Supplement (Preludio-Redaktion):
1. Seit Januar 2006 – Gehörbildung nach Brainin-Methode für Kinder ab 3 Jahre. Unterricht ist offen für Interessenten.
2. Seit Januar 2006 – neben MGV „Frohsinn“ betreut Jacek Stam jetzt auch MGV „1921“.
3. Seit Januar 2007 – Jacek Stam betreut „Chorvereinigung Haltern am See“ (MGV „Frohsinn“ + MGV „1921“)
4. Seit September 2007 – Gehörbildung nach Brainin-Methode für Kinder ab 2 Jahren . Unterricht ist offen für Interessenten.