Freie Musikschulen wachsen weiter

PRESSEMITTEILUNG: Jahresstatistik 2016

Bundesverband der Freien Musikschulen veröffentlicht Jahrestatistik 2016
Bundesvorsitzender Mario Müller: Endlich Fördergerechtigkeit herstellen

Bundesverband der Freien MusikschulenDer Bundesverband der Freien Musikschulen hat erstmals eine detaillierte Statistik über seine Mitgliedsschulen und deren Schüler/innen herausgegeben. Wie daraus hervorgeht, werden bundesweit knapp 160.000 Musikschüler/innen von ca. 6300 Lehrkräften in bdfm-Schulen unterrichtet.

Kinder und Jugendliche stellen mit 82 % den größten Anteil der Schüler. 16,7 % der Musikschüler sind über 27 Jahre und 1,3 % über 65 Jahre alt.

Gewachsen ist der Anteil der Teilhabe freier Musikschulen am kommunalen Bildungsangebot: 85% der freien Musikschulen unterhalten Bildungskooperationen mit Institutionen wie Grundschulen, Kindertagesstätten, Musikvereinen oder Chören.

Angesichts dieser Zahlen erhebt der Musikschulverband deutliche Forderungen gegenüber den Kommunen und der Landespolitik. Bundesvorsitzender Mario Müller:

„Freie Musikschulen sind heute wesentlicher Bestandteil des Bildungsangebotes in den Kommunen. Jedoch wird in fast allen Bundesländern ihren Schüler/innen und Mitarbeiter/innen jede Förderung und Unterstützung verwehrt. Fast alle Kommunen in Deutschland fördern nur ihr eigenes Institut und benachteiligen so die freien Musikschulen. Dadurch entsteht eine immense Finanzierungs- und Gerechtigkeitslücke, die zu Lasten der sozial benachteiligten Schüler und ihrer Familien, der Mitarbeiter und ihrer Familien und der musikalischen Bildung insgesamt geht. Wir fordern die Kommunen und Landesregierungen auf, endlich für Gerechtigkeit im Musikschulwesen zu sorgen.“

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwölf − drei =