Ein Feuerwerk der Zitate, Arminius-Abend

Der Pianist Jacek Stam von Musikschule Preludio und der promovierte Literaturwissenschaftler Dr. Peter Schütze sorgten im Alten Rathaus für einen kultivierten, aber auch spannenden und amüsanten Abend im Zeichen von Varus und Arminius.

(Foto: Pieper) Jacek Stam und Peter Schütze - Arminiusabend - Altes Rathaus - Haltern am See

(Foto: Pieper) Jacek Stam und Peter Schütze – Arminiusabend – Altes Rathaus – Haltern am See

Haltern am See. Wenn Dr. Schütze kommt, dann ist er nicht alleine: Bandel zeichnet, Goethe schwäbelt, Lohenstein fabuliert, Schönaich heroisiert, Wieland klärt auf, Kleist stottert und Scheffel zitiert. Tatsächlich konnte man sich ganz gut vorstellen, in einer Runde mit all den berühmten Literaten zu sitzen, die der promovierte Literaturwissenschaftler Peter Schütze (Foto) in einer virtuellen Talkshow zum Thema Arminius respektive „Herrmann“ befragte. Schütze hat selbst mehr als 200 Bücher publiziert und ist seit 1976 als Regisseur, Moderator und Rezitator auf Deutschlands Bühnen unterwegs. Am Freitagabend war er auf Einladung der Stadtbücherei im Alten Rathaus, wo er sich trefflich über „Unser Herrmann“ äußerte – oder dies vielmehr seine toten Kollegen tun ließ. Die vergnügliche und sehr lehrreiche Veranstaltung verlangte viel Konzentration, die aber belohnt wurde. Eine Probe ausgesuchter Weine und Musik von Jacek Stam rundeten den kultivierten Abend ab.

Ein-Feuerwerk-der-Zitate – PDF Download

Germanien um das Jahr 8 nach unserer Zeitrechnung. Die römische XIX. Legion Victrix wird an den Rhein, in das Lager Novaesium verlegt und mit ihr der junge Cheruskerfürst Arminius. Zur gleichen Zeit tritt der neue, römische Statthalter Publius Quinctilius Varus der von Kaiser Augustus nach Germanien geschickt wurde, um das Gebiet zwischen Rhein und Elbe als römische Provinz für das Imperium in Besitz zu nehmen, seinen Dienst in Germanien an.
Geschehnisse rund um die Varusschlacht, von Peter Bunt neu in Szene gesetzt. In seiner Geschichte lässt er uns den Weg der römischen XIX. Legion mit verfolgen, von ihrer Ankunft am Rhein, bis zu ihrem Untergang, irgendwo in den Urwäldern Germaniens.
Eine spannende und aufregende Geschichte, eingebettet in ein historisches Ereignis, welches den Lauf der Geschichte veränderteAber vor allen Dingen wieder eine Hommage an Neuss, Peter Bunt`s Heimatstadt.

Polnisches für Gaumen und Seele – 18.04.08

Jacek und Katharina Stam brachten ihren Gästen polnische Kultur und Küche näher

30. April 2008| Quelle: Stadtspiegel (Haltern) 

Polnisches für Gaumen und Seele

Haltern. “Dobry wieczór“, “Guten Abend“ wünschten die Musikschule Preludio und der SPD-Ortsverein Haltern-Mitte am Freitag im Spieker.

In dem historischen Gebäude an der Grabenstiege stand alles im Zeichen unseres östlichsten Nachbarlandes. Die Idee, einen “polnischen Abend“ zu veranstalten, ergab sich bei einer Klavierstunde von Dr. Annette Böhm (SPD) bei ihrem aus Danzig stammenden Klavierlehrer Jacek Stam. “Ich war erstaunt, wie wenig man eigentlich über die polnische Kultur weiß“, gab Böhm zu. Um dies zu ändern, wurde der erste “Polnische Abend“ ins Leben gerufen. Als die Gäste am Freitagabend den Spieker betraten, duftete es schon nach leckeren und herzhaften Speisen. Emsig erklärte Hanna Katharina Stam, die Ehefrau des studierten Pianisten und Komponisten, welche Spezialitäten sie vorbereitet hatte. “Das hier zum Beispiel ist Bigos“, sagt Stam und hebt einen Topfdeckel. Sofort ist die Luft mit duftendem Dampf erfüllt. “Bigos ist ein typisch polnisches Gericht, das oft zu großen Feiern gemacht wird“, so Hanna Stam. Drei Tage lang muß der Krauttopf kochen, bis sich das Aroma voll entfaltet hat. Rindfleisch, Rauchspeck, Apfel und Pilze finden sich in ihrem Bigos wieder. “Das ist ein altes Familienrezept“, verrät sie verschmitzt, “probieren Sie unbedingt auch den Schinken!“

Neben den herzhaften Köstlichkeiten gab es aber auch allerhand Polnisches für die Seele. Jacek Stam: “Wir berichten ein bisschen über polnische Gewohnheiten und Eigenheiten, vor allem aber auch über die polnische Kultur. Wussten Sie etwa, dass Chopin in Warschau geboren ist?“ So mancher Gast lächelte verlegen. Also doch kein Franzose.

Neben den Klassikern wurde aber auch noch zeitgenössische Musik vorgestellt, und dafür hatte Jacek Stam den jungen Moderator Jaroslaw Jankowski vom Internetradio “RadioPL“ in den Spieker gebeten. Dieser hatte eine große Palette an polnischer Musik auf CD im Gepäck. „Wir stellen einige klassische und auch moderne Stücke vor“, erklärte der 29-Jährige, „auch die Oldies der polnischen Popmusik“. Jacek Stam lächelte und fügte hinzu: „Polnische Popmusik unterscheidet sich nicht sehr von der hier bekannten, außer den gesungenen Texten natürlich“. Wenn es zu einer Wiederholung des Abends kommen sollte, und die Chancen stehen gut, können die auch die deutschen Gäste die Liederbestimmt bald mitsingen. Na zdrowie!

Polen stand im Mittelpunkt im Spieker

22. April 2008| Quelle: Halterner Zeitung (Haltern)

Polen stand im Mittelpunkt im Spieker Halterner Zeitung, FOTO: Stefan Gewecke

Polen stand im Mittelpunkt im Spieker Halterner Zeitung, FOTO: Stefan Gewecke

HALTERN Der SPD-Ortsverein Mitte sowie Jacek und Katharina Stam von der Klavierschule Preludio hatten am Freitag zu einem polnischen Abend in den Spieker eingeladen.

Jacek und Katharina Stam hatten am Freitagabend mit der Halterner SPD zum polnischen Abend in den Spieker geladen.

Jacek Stam präsentierte seine neue CD mit zwölf eigenen Kompositionen und Ehefrau Katharina hatte polnische Spezialitäten aufgetischt. Gut die Hälfte der 30 Gäste waren polnischer Abstammung. Dr. Annette Böhm bedankte sich herzlich bei Jacek und Katharina Stam. Sie sagte, es sei ihr bisher nicht bewusst gewesen, dass in Haltern rund 80 aus Polen stammende Mitbürger lebten. „Die Polen sind eben gut integriert“, lautete Jacek Stams Erklärung.

Leckereien

Alle Speisen und Getränke, sogar das Wasser und die Limonade, waren original polnischer Herkunft. Da gab es Sledzik dziadunia (Heringssalat) oder Podgrzybek brunatny (eingelegte Braunkappenpilze). Auf den Tischen standen große Platten mit den verschiedensten polnischen Wurstspezialitäten, große Töpfe unter anderem mit Piroggen. Das Getränk des Abends war original polnisches Starkbier. Für die musikalische Untermalung hatten die Gastgeber DJ Jaroslav von RadioPL Recklinghausen (www.radiopl.de) gewinnen können, der auch Lieder von Stam auflegte.

Romantische Musik

Skizzen In Blau von Jacek Stam, Grafik: Hanna Katharina StamSkizzen In Blau von Jacek Stam, Grafik: H.Katharina Stam, Aufnahme: ProjectStudio-Haltern von Jochen Boos

„Die Musik ist eher was für einen gemütlichen, romantischen Abend“, beschreibt Jacek Stam sein Projekt. „Da kann man schön mit einem Glas Wein zu Hause sitzen, die Beine hochlegen und die Musik genießen.“ Auf der CD sind zwölf Stücke Klaviermusik. Einige Lieder werden von Streichern oder Akkordeon untermalt. Alle Stücke stammen aus der Feder von Jacek Stam, und auch Katharina Stam hat ihren Beitrag zu der CD geleistet: Sie hat die grafische Gestaltung übernommen.