Theaterwerkstatt – Mitspieltheater für Kinder

Zweite Auflage
Theaterwerkstatt für Kinder von 4 bis 12 Jahre

Theaterwerkstatt Preludio Grafik: H. Katharina Stam (original Bild: Ilona Betker)

Grafik: H. Katharina Stam
(original Bild: Ilona Betker)

Die Musikschule Preludio bietet eine Möglichkeit für Kinder von 4 bis 12 Jahre an einer Theaterwerkstatt teilzunehmen. Die Kinder erlernen das freie Sprechen und Spielen in Form des sogenannten Mitspieltheaters. Dabei kommt es darauf an, dass die Kinder sowohl motorisch als auch sprachlich auf breiter Ebene gefördert werden und ihre kreativen Fähigkeiten ausspielen können. Der Kurs beträgt zehn Einheiten von jeweils einer Zeitstunde. In der 10. Stunde findet eine Aufführung statt, zu der die Eltern, Familie und Freunde herzlich eingeladen sind. [Projektbeschreibung] [Hintergrund des Märschens]

Theaterwerkstatt wird ge­lei­tet von Ralf Rie­der, der seit Jahr­zehn­ten die­se Form des Mit­spiel­thea­ters prak­ti­ziert und sei­ne Ex­ami­na in Eng­lish, Sport, Päd­ago­gik und Psy­cho­lo­gie vor­wei­sen kann. Den mu­si­ka­li­schen An­teil der Thea­ter­aus­bil­dung über­nimmt der Lei­ter der Mu­sik­schu­le Preludio, Jacek Stam.

Die Kos­ten für den Kurs be­lau­fen sich auf 50 Eu­ro (Einführungspreis), wo­bei je­der Teil­neh­mer fünf Fo­to­gra­fi­en am En­de des Kur­ses von dem ge­mein­sa­men Thea­ter­stück er­hält. Die Ma­te­rieali­en, Schmin­ke, Kos­tü­me und Aus­stat­tung ist in den 50 Eu­ro ent­hal­ten.

Die Trai­nings­stun­den fin­den Mon­tags in der Mu­sik­schu­le Pre­ludio, Loh­str. 38 statt.
Ma­xi­mal 12 Kinder kön­nen an ei­nem Kurs­ teil­neh­men.

Stun­den­plan:

  1. Mon­tags, 15:00 – 16:00 Uhr – Kurs für die 4 bis 7 Jäh­ri­gen
  2. Mon­tags, 16:00 – 17:00 Uhr – Kurs für die 7 bis 11 Jäh­ri­gen
  3. Mon­tags, 17:00 – 18:00 Uhr – eng­li­sches Mit­spiel­thea­ter für Kin­der im Alter von 6 bis 12 (keine Vorkenntnisse erforderlich)

Ter­mi­ne – Se­rie B:

UPDATE: Aufgrund von zu wenig Anmeldungen, findet die zweite Auflage des Theaterwerkstattees in März 2014 leider nicht statt! Wir bitten um Verständnis.


Projektentwurf
für ein Theaterstück im Rahmen der Musikschule

Theaterwerkstatt wird geleitet von Ralf Rieder

„Die Befreiung der versunkenen Stadt Atlantis“ – Theaterstück von Ralf Rieder

Das Theaterstück verlangt eine Vorbereitungszeit von etwa einem Jahr. Teilnehmen sollen Kinder unterschiedlichen Alters, die behutsam an die Theaterarbeit herangeführt werden. Es geht darum, durch Singen und Spielen den unterschiedlichen Begabungen und Fähigkeiten der Kinder gerecht zu werden, ihre kreativen Fähigkeiten zu entwickeln und ihre musikalischen, sprachlichen und motorischen Fähigkeiten weiterzuentwickeln. Zu der Vorbereitung des Theaterstücks gehören nicht nur Textproben, sondern auch praktische Übungen, wobei dem sozialen Lernen viel Raum gegeben wird. Die beteiligten Kinder haben die Möglichkeit, ihre kreativen Fähigkeiten einzubringen und bei der Gestaltung der Kostüme und der Kulissen mitzuarbeiten.

Die Eltern der mitspielenden Kinder sind eingeladen, sich einzubringen und bei der Erstellung der vorbereitenden Bühnenarbeiten mitzuhelfen.

Der Präsentation des erarbeiteten Theaterstücks darf nicht vernachlässigt werden. Das Stück soll für Freund und Verwandte gezeigt werden. Entsprechend den Fähigkeiten und Voraussetzungen der Kinder werden die Rollen verteilt, wobei es darum geht den Kindern eine Fülle von Erfolgserlebnissen zu vermitteln und ihr Selbstbewusstsein zu stärken. Singen und Sprechen im Chor helfen dabei die Sicherheit im öffentlichen Raum auf der Bühne zu stärken. Dadurch, dass die Kinder erkennen, dass sie im Spiel Wagnisse auf sich nehmen können, entdecken Sie die Realität mit einem veränderten, gestärkten Selbstbewusstsein. Gegenseitige Rücksichtnahme und Hilfe sorgen dafür, dass die Kinder füreinander Verständnis gewinnen und die Grenzen des anderen akzeptieren.

Hintergrund des Märchens
„Die Befreiung der versunkenen Stadt Atlantis“

Ein kleiner Junge verliert sein Vertrauen in Vater und Mutter. Ständiger Streit und die wilden Auseinandersetzungen zwischen seinen Eltern lösen bei ihm gewaltige Ängste aus. Er fühlt sich von seinen Eltern verstoßen und ausgegrenzt. Durch einen Zufall, die Anwesenheit einer guten Fee, wird sein Leben in eine positive Richtung gebracht

Verstoßen fühlte er einen bösen Zauber über sich gelegt. In einer anderen Umgebung, nicht auf der Erde, sondern in der Tiefe der Meere kann er durch die helfende Kraft der guten Fee sein Leben fortsetzen, doch die Last der Einsamkeit, die Entfernung von seiner Mutter und seinem Vater, liegt wie eine ungeheuerliche Last über ihm. Das Wasser über ihm, welches nur manchmal Licht bis zu ihm durchlässt, liegt wie eine Bürde auf seinen Schultern.

Überleben kann er unter Wasser nur dadurch, dass er in der Gestalt eines Fisches weiterlebt, ein Clownfisch, bunt und niedlich anzusehen, aber nichtsdestoweniger ein Käfig, in dem er lebt, bis der Segensspruch der Fee wahr wird und er nicht nur sich selbst, sondern eine ganze verwunschene Stadt mit vielen Menschen befreit, denen es ähnlich gegangen ist, wie ihm selbst, Gefangene der Leblosigkeit auf der Erde.

Dadurch, dass Ben, der Clownfisch, auf seinem Weg durch die Tiefe dar Meere ein Auge und ein Hertz für die anderen Lebewesen der Tiefe hat und sich trotz seines eigenen Glücks das Ziel setzt, die versunkene Stadt mit ihren verwunschenen Wesen zu befreien, geht er in Richtung seiner eigenen Befreiung. Bis es jedoch so weit ist, dass er den Schlüssel aus der Höhle der schlafenden Hai herausholt, muss er viel Abenteuer bestehen, die ihn an die Grenze seiner Kraft führen.

 

 

 

Über Jacek Stam

Jacek Stam (Künstler, Komponist, Pianist, Dirigent, Pädagoge) wurde am 17.8.1952 in Danzig geboren. [mehr]
Dieser Beitrag wurde unter Kinder abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.