Brainin-Methode


Deutsch Beschreibung der Brainin-Methode English  Brainin Teaching Method Español Méthodo Brainin - INFORMACIÓN ACTUAL, NOTICIAS, ACTIVIDADES Italiano Sviluppo del pensiero musicale - il sistema pedagogia di Brainin Polski Materiały informacyjne w języku polskim Русский Развитие музыкального слуха


Brainin-Methode „Die Entwicklung der musikalischen Intelligenz bei Kindern“

Valeri BraininDas System Brainins ist vor allem für die Arbeit mit Kindern (angefangen bei 2-jährigen) gedacht, kann aber auch auf Übungen mit Erwachsenen übertragen werden. Ein Unterschied zwischen professioneller und nicht professioneller Ausbildung wird nicht gemacht, denn in beiden Fällen bleibt die Aufgabe die gleiche: Erziehung zur musikalischen Wahrnehmung. Der Unterschied besteht vielmehr darin, daß der „Profi“ weiter und tiefer in die Elemente der musikalischen Intelligenz vordringt als der „Liebhaber“. Und wenn während des Instrumentalunterrichts die zukünftigen Instrumentalisten die Liebhaber bald überflügeln, so soll doch zumindest in den begleitenden Disziplinen kein spürbarer Unterschied zwischen beiden entstehen.

Author: Rudolf Neumann © 2005 Musikschule Brainin


Was ist die Brainin-Methode?

Die Brainin-Methode ist ein Mittel zum Lehrern und Erlernen der Musiksprache. Wobei der Begriff „Sprache“ nicht im Sinne einer Wortsprache aufzufassen ist, sondern im Sinne einer Einheit von Zeichen, die bestimmten Regeln und Zusammenhängen gehorchen (am ehesten der Grammatik einer Wortsprache zu vergleichen). Valeri Brainin, der Begründer der Methode hat ausgiebig die musikalischen Erscheinungen und Zusammenhänge studiert und bestimmte sing- und sprechbare Zeichen (Silben) für diese Phänomene ausgewählt, die eng an die Erscheinung geknüpft sind. Teilweise sind diese Silben der Musiktradition entnommen (Do Re Mi etc.), teil- weise hat Brainin diese Zeichen unter bestimmten Gesichtspunkten selbst erarbeitet (etwa im rhythmischen Bereich) oder er hat vorhandene Zeichen modifiziert (Jo Le Wi, Jo Le Wu etc.). Die Brainin-Methode knüpft eng an die Tradition des Solfeggierens (singen nach Noten) an, das in den romanischen Ländern und in den Ländern des ehemaligen Ostblocks noch praktiziert wird. Die Idee des Solfeggierens liegt darin, dass musikalische Phänomene durch gesungene Zeichen realisiert werden, deren Gebrauch nach einiger Zeit die musikalischen Phänomene selbst empfinden und somit wahrnehmen lässt.


Was ist das Besondere der Brainin-Methode?

Das Besondere der Brainin-Methode liegt darin, dass der Verfasser eine Art Intonations-Wörterbuch erstellt hat. Das heißt, eine Zusammenstellung von wahrscheinlich auftretenden Zeichen, wie sie in der Tradition der klassischen europäischen Musik vorkommen. Die wahrscheinlichsten und gebräuchlichsten Zeichen werden am Anfang gelernt. Dabei nimmt Brainin als musikalische Phänomene nicht isolierte Ereignisse an, sondern geht von rhythmisch tonalen Zusammenhängen als Grundlage aus. Er konzentriert sich auf die Bereiche: rhythmische Wahrnehmung, Tonhöhenwahrnehmung und Tonalitätsempfinden. Eine weitere Besonderheit der Brainin-Methode ist das Augenmerk auf der Segmentierung des rhythmischen Flusses klingender Musik. Nicht ein konkreter Ton steht im Vordergrund, sondern die Phrase, die aufgrund rhythmischer und metrischer Gegebenheiten entsteht. Außerdem hat Brainin einen Weg entwickelt, mit dessen Hilfe auch Kindern ab etwa vier Jahren Zugang zur musikalischen Wahrnehmung ermöglicht wird. Dieser Weg ist eng an die eigentliche Brainin-Methode gebunden, diese ist an sich aber nicht nur auf Kinder beschränkt, sondern kann auch von Jugendlichen und Erwachsenen angewendet werden und wird auch angewendet.


Was bewirkt die Brainin-Methode?

Werden Musikwerke oder spezielle Übungen (kurze Melodien und Rhythmen) mit Hilfe dieser Zeichen oft erarbeitet und wiederholt, stellen sich bei den Schülern nach einiger Zeit Reflexe ein, mit deren Hilfe die eigentlichen musikalischen Phänomene (Tonalität, Metrik, Rhythmus, Phrasierung, Klangfarbe, Satztechnik, etc.) wahrgenommen werden können. Auch unbekannte Musik kann nach einiger Zeit richtig gehört werden. Das heißt: Schüler können rhythmische und tonale Zusammenhänge erkennen und einordnen. Dies ist wichtig, um Musik, die beispielweise in einem Konzert zum ersten Mal gehört wird, adäquat aufzunehmen, aber auch, um als Interpret den Notentext lesen und selbständig wiedergeben zu können. Die Rede ist dabei von intuitiver Wahrnehmung, denn klingende Musik enthält derartig viele Informationen, dass selbst ein professioneller Hörer nicht alle Elemente bewusst wahrnehmen kann.


Was soll die Brainin-Methode erreichen?

Wahrnehmung geschieht auf zwei Arten. Zum einen passiv, das ist die registrierende Wahrnehmung und zum anderen aktiv, prognostizierend. Passiv ist Hören dann, wenn das Wahrgenommene ohne Bedeutung für den Hörer bleibt. Dies geschieht täglich bei allen Umweltgeräuschen, die nicht bewusst gehört werden. Aktiv ist die Wahrnehmung dann, wenn der Hörer einen Text derart verfolgt, dass er in der Lage ist, seine Fortsetzung vorauszufühlen, einen fehlenden Bruchteil zu ergänzen oder einen Fehler, etwa falsche Noten, zu bemerken. Die Brainin-Methode konzentriert sich auf die Ausbildung des prognostizierenden Hörens. Ein Nebeneffekt ist, dass die Schüler in der Lage sind notierte (also „stumme“) Musik im inneren Gehör durch die Vorstellungskraft zum klingen zu bringen. Eine Fähigkeit, die gute Interpreten, oder andere professionelle Musiker auszeichnet (Dirigenten, Toningenieure, Komponisten).


Für wen ist die Brainin-Methode geeignet?

Die Brainin-Methode ist für alle geeignet, die lernen möchten, musikalische Ereignisse und Zusammenhänge wahrzunehmen, und sie der Tradition entsprechend benennen und notieren zu können, sowie unbekannte und auf traditionelle Art notierte Musik richtig erarbeiten und musikalisch wiedergeben zu können.

Welche Erfolge kann die Brainin-Methode bislang aufweisen?

Viele Musikstudenten und solche, die sich auf das Musikstudium vorbereiten, haben mit Hilfe der Brainin-Methode gute Resultate für ihre musikalische Wahrnehmung erzielt. Bestandene Aufnahme- und Abschlussprüfungen sind ein deutliches Zeichen für den Erfolg der Methode. Viele von Brainins Schülern sind inzwischen als Interpreten oder als Pädagogen aktiv am Musikleben ihrer Umgebung beteiligt.


Weitere Links über Brainin-Methode für Eltern und Neugierige [mehr]

  • Kinder lernen eine neue Sprache
  • Kinder entdecken den musikalischen Ausdruck
  • Kinder singen nach Noten
  • Kinder werden aktive Hörer
  • Kinder lernen in aller Welt und in jedem Alter

Häufig gestellte Fragen

Fragen und Antworten finden Sie in PDF-Dokument

Zehn Gründe, den Musikunterricht nach der Brainin-Methode zu gestalten  [mehr]


Weitere Links über Brainin-Methode für Profis [mehr]

  • Das Wesen der Methode
  • Zwei Dimensionen der Musiksprache. Vertikale Parameter der Musik
  • Zwei Dimensionen der Musiksprache. Horizontale Parameter der Musik
  • Ableitung aus den zwei Dimensionen der Musiksprache. Harmonisches Hören
  • Ableitung aus den zwei Dimensionen der Musiksprache. Polyphones Hören
  • Vorzüge der Methode
  • Zusatzinformation
  • Rechtshinweis: Legaler Gebrauch der Methode

Valeri Brainin (auch Willi Brainin-Passek[1][2][3][4]; russisch Валерий Борисович Брайнин/Walerij Borissowitsch Brainin; * 27. Januar 1948 in Nischni Tagil) ist ein aus Moskau stammender Musikwissenschaftler, Komponist, Pädagoge und Literat.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.